Echtzeit-Passivauthentifizierung zur Umsatzsteigerung und Verlustreduzierung

Zahlungsanbieter arbeiten mit ThreatMetrix® zusammen, um Betrug zum Verkaufszeitpunkt und bei der Händleranwendung zu identifizieren. Unsere Lösungen erkennen riskante Transaktionen sofort, bevor sie in das Geschäft eintreten und die digitale Erfahrung beeinträchtigen.

Wenn es um Onlinezahlungen geht, müssen die Händler eine bequeme und sichere Nutzung ermöglichen und gleichzeitig internationale Vorschriften, die den Kunden die nötige Auswahl ermöglichen sollen, einhalten. Die schnell wachsenden Zahlungsmodelle und die Minderung des Betrugsrisikos sind die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale des Marktes.

ThreatMetrix ermöglicht es Zahlungsanbietern, mehr Transaktionen vertrauensvoll akzeptieren zu können. Unsere Lösungen bieten eine starke Kundenauthentifizierung bei der Überprüfung der Kundenidentität im Netz. Dies führt zu Kosteneinsparungen, unterstützt die Einhaltung von Regulierungsvorschriften und ermöglicht die Einführung neuer Zahlungsmethoden, um das profitable Wachstum der Onlinekanäle zu steigern.

Da illegal erbeutete Zahlungsinformationen im Netz einfach verfügbar sind, müssen Transaktionen in einer ausgereifteren Weise validiert werden. Dynamische Informationen, die an der Verkaufsstelle erfasst werden, können ein sehr genaues Verfahren ermöglichen, legitime Identitäten und Betrug zu erkennen, ohne die digitale Erfahrung zu beeinträchtigen.

ThreatMetrix integriert Zahlungsanbieter-Plattformen, um das Angebot bei Händlerbetrugsmanagement zu verbessern und eine effiziente Verarbeitung zu steuern. Unsere Lösungen erfassen und verknüpfen Hunderte von Datenpunkten in Echtzeit, um die Händler in die Kontrolle von Kundenvertrauensentscheidungen einzubeziehen. Verdächtige Transaktionen können markiert werden, während legitime Kunden eine effiziente und sichere Markenerfahrung erhalten. Dies hilft, die Abschlussrate zu steigern, das Risiko zu verwalten und gleichzeitig eine kontinuierlicher Innovation der Zahlungsmethoden zu ermöglichen.

Zitate

ThreatMetrix unterstützt Ebates und unsere Online-Handelspartner dabei, neue und wiederholt auftretende Betrugsvorfälle zu vermeiden, ohne dabei die Online-Benutzererfahrung unserer Kunden zu beeinträchtigen.

— Kevin H. Johnson, President and CEO, Ebates

Die Entwicklung der gesetzlichen Anforderungen (wie die in der Europäischen Union erlassene Zahlungsdienstrichtlinie (PSD2)) veranlasst Zahlungsanbieter dazu, neue Zahlungsmethoden zu verwenden und eine unterstützende Infrastruktur zu entwickeln. Im Allgemeinen stehen Finanzinstitute aller Art unter dem ständigen Druck, regionale Bestimmungen zu erfüllen, die eine Reihe von Themen, von offenen Banken bis zu illegalen Überweisungen von Geldern an bekannte Kriminelle und Länder unter Embargo abdecken.

Mit ThreatMetrix können sich Zahlungsanbieter an ändernde gesetzliche Anforderungen anpassen und illegale oder ortsbezogene Transaktionen identifizieren. Unsere Lösungen können sich mit wechselnden regionalen und globalen regulatorischen Anforderungen leicht entwickeln, da sie die Anforderungen an eine risikoorientierte Authentifizierung und eine starke Kundenauthentifizierung (SCA) erfüllen. Beispielsweise können Standortverletzungen erkannt werden, indem die Eigenschaften der einzelnen Benutzerverbindungen, einschließlich der Verwendung von Proxys, VPN- und TOR-Verbindungen, aufgedeckt werden. Zugriffsversuche aus eingeschränkten Standorten können in Echtzeit identifiziert und markiert werden.

Zitate

Eine große multinationale Bank verwendet ThreatMetrix, um Anmeldeversuche von Kunden an eingeschränkten Standorten in Echtzeit zu erkennen. Diese Transaktionen werden als hohes Risiko markiert, da diese mit Einsatz von Proxys/VPNs durchgeführt wurden, um den wahren Standort zu verschleiern. Die Bank identifiziert außerdem bekannte Cyber-Kriminelle anhand der anonym geteilten, von ThreatMetrix zur Verfügung gestellten Daten oder Informationen.

Fallstudie: Eine multinationale Bank verbessert die Kundenerfahrung und hält OFAC-Anforderungen ein

Cyberkriminelle können vollständige und überzeugende Händlerkonten mit gestohlenen Informationsteilen, die oft Sicherheitskontrollen passieren, einrichten. Aber eine verbesserte Sicherheitsüberprüfung kann auch bedeuten, dass legitime Kaufleute erhöhten Beeinträchtigungen begegnen können. Das Ziel sollte daher sein, die Betrugsbekämpfung besser, nicht einfach strenger, zu machen.

ThreatMetrix hilft Zahlungsanbietern, die Legitimität hinter einer Händleranwendung zu verstehen, um Betrug bei der Erstellung von neuen Händlerkonten zu reduzieren. Dies vermeidet den Verlust von Zeit und Ressourcen für betrügerische Konten. Mit dynamischen Daten und global geteilten Informationen überprüft die Lösung, ob die tatsächlichen Geräteinformationen mit den angegebenen Benutzerinformationen übereinstimmen. Unsere Lösungen erkennen Identitäten, die über verschiedene geografische Standorte, IP-Adressen, Zeitzonen und Sprachen hinweg verwendet werden. ThreatMetrix kann auch mehrere Konten identifizieren, die von einem einzelnen Gerät oder von computergenerierten E-Mails oder Namen erstellt wurden.

Zitate

„Mit der Technologie, die ThreatMetrix zur Verfügung gestellt hat, ist OFX in der Lage, die betrügerische und kriminelle Aktivität effektiver zu erkennen, abzuschrecken, zu verhindern und zu untersuchen.“

— Deb Wood, USForex, Inc. (OFX)

Beratungstermin vereinbaren

Sprechen Sie mit einem ThreatMetrix-Experten, um zu sehen, wie wir Ihrem Unternehmen helfen können.

Mehr erfahren
btn schließen

Powered By OneLink