Übersicht

Netflix ist mit mehr als 75 Millionen Mitgliedern in mehr als 190 Ländern, die sich täglich mehr als 125 Millionen Stunden Fernsehsendungen und Spielfilme ansehen, der weltweit führende Anbieter von Internetfernsehen. Mit der Expansion von Netflix in globale Märkte ist jedoch gleichzeitig das Risiko von Betrugsfällen gestiegen. Einzelne Betrüger sowie organisierte kriminelle Netzwerke bemühen sich darum, aus kostenlosen Testangeboten Profit zu schlagen, indem sie mit gestohlenen Identitäten neue Konten eröffnen und falsche oder gestohlene Zahlungsinformationen verwenden. Netflix benötigte eine globale, ganzheitliche Antwort auf diese wachsenden Betrugsvorfälle, wobei gleichzeitig das Ansehen des Unternehmens geschützt und Einschränkungen für legitime Kunden minimiert werden sollten. Mit ThreatMetrix konnte Netflix:

  • Globale Daten aus dem Digital Identity Network nutzen, um betrügerische Anträge für Neukonten in Echtzeit zu erkennen.
  • Den illegalen Verkauf von kostenlosen Testkonten im Darkweb minimieren.
  • Sicherstellen, dass legitime Neukunden nicht grundlos abgewiesen werden.
  • Zukünftige Umsätze schützen und Betrugsverluste reduzieren, indem sichergestellt wird, dass nur legitime Kunden neue Konten erstellen können.
Geschäftsproblem

Netflix beobachtet Betrugsfälle durch Neukonten von Cyber-Kriminellen, die versuchen, mit dem Verkauf von „kostenlosen Testkonten“ Geld zu verdienen. Die einmonatigen kostenlosen Testangebote ermöglichen ein gleichzeitiges Streamen auf bis zu vier Geräte. Ein Betrüger könnte theoretisch ein kostenloses Testkonto erstellen und dieses zu niedrigen Preisen an bis zu vier Käufer weiterverkaufen.

„ThreatMetrix hat uns geholfen, Kontoregistrierungsaktivitäten besser kontrollieren zu können.“

– Garrett Goff, Head of Fraud, Netflix

Trotz des relativ geringen Einstiegspreises für ein rechtmäßiges Monatsabo gab es einen Markt für diese betrügerischen Konten, etwa, weil Manche bereits ihre kostenlose Testversion ausgereizt hatten oder weil Andere den Service so günstig wie möglich nutzen wollten.

Im Rahmen der weltweiten Expansion von Netflix sah man sich mit zusätzlichen länderspezifischen Bedrohungen konfrontiert, bei denen Kriminelle nach Schlupflöchern in lokalen Bezahlsystemen oder Registrierungsprozessen suchten.

„Ich finde, es ist relativ ungewöhnlich, dass ein Unternehmen dieser Größe auf eine einzige Betrugs- und Sicherheitslösung vertraut. Mit dieser Lösung können wir Probleme schnell ermitteln, ohne ein großes Team von Betrugsspezialisten engagieren zu müssen.“

– Garrett Goff, Head of Fraud, Netflix

Die Nutzung digitaler ThreatMetrix Informationen als unterstützende Maßnahme bei der Gewinnung vertrauenswürdiger Kunden

Zu den zentralen geschäftlichen Anforderungen von Netflix gehörte es, sicherzustellen, dass Betrugs- und Sicherheitslösungen nicht zu aggressiv sind und legitime Kunden nicht abschrecken. Die ThreatMetrix Lösung sorgte für einen reibungslosen Registrierungsprozess, da Kunden in Echtzeit passiv authentifiziert wurden, und konnte gleichzeitig risikoreiche Verhaltensweisen, die auf Betrugshandlungen hindeuten, korrekt ermitteln.

Die Möglichkeiten einer geteilten Informationsbeschaffung

Die ThreatMetrix Lösung wird vom ThreatMetrix Digital Identity Network unterstützt, das die global geteilten Informationen von Millionen von täglich beobachtbaren Kundeninteraktionen einschließlich Anmeldungen, Zahlungen und neuen Kontoanwendungen nutzt. Anhand dieser Informationen erschafft ThreatMetrix für jeden einzelnen Benutzer eine eindeutige digitale Identität, indem die unzähligen Verbindungen zwischen Geräten, Standorten und anonymen persönlichen Daten analysiert werden.

Digitale Identitäten werden durch die Kombination folgender Schlüsselinformationen erschaffen:

  • Geräte-Profiling – Geräteidentifizierung, Geräteunversehrtheit und Anwendungsintegrität sowie das Aufdecken von Standorttarnungen oder Manipulationen (Proxys, VPNs und Tor Browser).
  • Einsicht in Bedrohungen – Zeitgenaue Erkennung von Malware, Remote-Access-Trojanern (RATs), automatisierten Botangriffen, Sitzungsübernahmen und durch Phishing kompromittierten Konten sowie die anschließende Kombination dieser Daten mit globalen Bedrohungsinformationen, wie etwa bekannten Betrügern und Botnetzteilnahmen.
  • Identitätsdaten – Das Einbinden anonymisierter, unregulierter persönlicher Daten wie Benutzername, E-Mail-Adresse und mehr.
  • Verhaltensanalytik – Festlegen eines Musters von vertrauenswürdigem Benutzerverhalten durch die Kombination von Identitäts- und Transaktionsmetadaten mit Geräteerkennung, Verbindungs- und Standortcharakteristiken. Jede Transaktion kann im Kontext dieses Benutzermusters und des historischen Kontexts global analysiert werden.

Netflix konnte neue Kontoanträge gegen diese bewährte und einzigartige Datenbank digitaler Identitäten abgleichen und prüfen, ob Identitäts- und Zahlungsinformationen des verbundenen Nutzers mit anonymisierten Informationen im Netzwerk übereinstimmen.

Der Einsatz der ThreatMetrix Richtlinien-Engine zur Anpassung der Risikowerte

Netflix nutzte die Flexibilität der ThreatMetrix Richtlinien-Engine, um Risikowerte anzupassen und diese so auf die globalen Geschäftsanforderungen des Unternehmens auszurichten. Es wurden zusätzliche Regelungen implementiert, um einzelne Betrugsfälle größeren Ausmaßes an bestimmten geografischen Standorten ins Visier nehmen zu können, ohne Änderungen an der globalen Gesamtstrategie vornehmen zu müssen.

Langfristiger Erfolg

Nach der erfolgreichen Implementierung setzt Netflix jetzt ThreatMetrix zudem dazu ein, spezifische Kontoänderungsanfragen zu authentifizieren. Aktualisierungen von Adressinformationen und Änderungen von Zahlungsmethoden können in einigen Fällen Anzeichen für eine betrügerische Kontoübernahme sein. Die ThreatMetrix Lösung ist in der Lage, zu überprüfen, ob die neue Adresse oder Kreditkarte zum legitimen Benutzer gehört und nicht gestohlen oder manipuliert wurde.

„Dank ThreatMetrix können wir neuen Abonnenten, die unsere Website besuchen, kostenlose Testversionen noch bequemer anbieten.“

– Garrett Goff, Head of Fraud, Netflix

Beratungstermin vereinbaren

Beginnen Sie noch heute
btn schließen

Powered By OneLink