Glossar der Angriffsvektoren

Betrügerischer Zugriff/betrügerische Infiltration eines anderen Nutzerkontos, um Identitätsanmeldeinformationen zu stehlen, betrügerische Zahlungen durchzuführen oder mit betrügerischen Mitteln auf Produkte/Dienstleistungen zuzugreifen.

Kontovalidierung ist ein Phishing-Angriff, der einen Benutzer irreführen und dazu veranlassen soll, persönliche Informationen wie ein zu validierendes Passwort bereitzustellen, oder ein „verlorenes“ Passwort wiederherzustellen, um dem Hacker letztendlich den vollen Zugriff auf die Sitzung zu ermöglichen.

Ein APT ist ein Netzwerkangriff, der meist auf die sensiblen Informationen eines Unternehmens abzielt und bei dem unbefugte Personen über einen längeren Zeitraum Zugang erhalten, ohne dabei erkannt zu werden. Diese Art von Angriff kann Daten beschädigen, die innerhalb des infizierten Netzes zirkulieren, oder das Stehlen der Daten ermöglichen.

Eine Anwendungsinjektion nutzt eine Sicherheitsanfälligkeit in der Software einer Anwendung und ermöglicht es Angreifern, bösartigen Code durch die Injektion von Sonderzeichen, böswilligen Befehlen und Befehlsmodifikatoren durch eine Anwendung auf ein anderes System zur Ausführung zu vermitteln. Mögliche Angriffsarten beinhalten Anfragen an das Betriebssystem, die Verwendung von externen Programmen und Anfragen an Backend-Datenbanken.

Eine Anwendungsmanipulation besteht darin, den ursprünglichen Code einer Anwendung zu verändern. SQL-Einschleusung nutzt die Daten einer Anwendung und ermöglicht es einem Angreifer letztendlich, auf eine Anwendungsdatenbank zuzugreifen und Änderungen in dieser vorzunehmen. XML-Einschleusung kompromittiert die Logik und Struktur einer Anwendung und kann letztlich die Einschleusung von schädlichen Inhalten verursachen.

An Banking-Malware sind oft Keylogger in Phishing-E-Mails angehängt. Diese Malware sucht nach sensiblen Daten und Krypto-Geldbörsen, sodass ein Hacker gezielt Zugriff auf Bankkonten erhalten kann.

Das biometrische Spoofing beinhaltet das Irreführen eines biometrischen Identifikationsinstruments mit einem künstlichen Objekt, häufig Make-up, ein Foto oder eine Sprachaufzeichnung. Wenn diese Methoden erfolgreich sind, kann ein Hacker den vollen Zugriff auf die Sitzung eines Benutzers erlangen.

Die Nutzung mehrerer neuer Konten (mit gestohlenen oder gefälschten Identitätsdaten), um neue Spieleranreize und Boni zu nutzen, meist in der Gaming- und Glücksspielindustrie.

Bots sind automatisierte Programme, die über das Internet laufen und Routineaufgaben und Befehle ausführen, oder auf Nachrichten antworten können. Zu den Bots gehören Webcrawler, Chatbots und bösartige Bots. Eine Gruppe von Computern, die von einer einzigen Quelle gesteuert wird, die entsprechende Softwareprogramme und Skripte ausführt, wird als Botnetz bezeichnet.

Aufblasen eines Darlehens mit anderen Darlehen vor dem „Auffliegen“ oder einem Zahlungsausfall.

Callcenter-Betrug ist eine Form des Social Engineering, in der ein Betrüger ein Ziel direkt im Namen einer offiziellen Institution (Bank, Versicherungsgesellschaft, etc.) anruft und den Benutzer dahingehend manipuliert, bereitwillig sensible Daten zu liefern.

Kartenprüfung ist ein Prozess, in dem Betrüger Onlineshops besuchen und irgendwelche Einkäufe zum Zweck der Überprüfung von gestohlenen Kreditkarteninformationen tätigen und sicherstellen, dass sie nicht blockiert oder storniert wurden oder das Kreditlimit überschritten haben.

Kollusionsbetrug bezieht sich auf die geheime oder illegale Zusammenarbeit von zwei oder mehr Teilnehmern, um einen Dritten zu täuschen oder zu betrügen.

Cyber-Kriminelle zielen oft auf E-Mail-Konten ab, die von Benutzern nicht gesichert wurden. Hacker schaffen es manchmal, E-Mail-Proxyserver zu manipulieren, sodass sie E-Mail-Inhalte ändern können. Sobald ein E-Mail-Konto kompromittiert wurde, kann ein Hacker Phishingmails an die Kontakte eines Opfers senden, die persönlichen Informationen eines Opfers aufdecken, um seine Identität zu stehlen oder die Konten eines Opfers zu übernehmen, indem er Passwörter nicht nur für das bestehende E-Mail-Konto, sondern auch für Kreditkarten, Banking- und E-Commerce-Seiten ändert, von denen ein Opfer vorherige E-Mails erhalten hat.

Übernahme bestehender Benutzerkonten/-registrierungen für betrügerische neue Konten, um Zugriff auf eingeschränkte/gesicherte Inhalte zu erlangen.

Ein Replay-Angriff beinhaltet das Stehlen der Anmeldeinformationen eines Benutzers, um einen anderen Benutzer zu täuschen oder auf eine Plattform zuzugreifen, indem vorgegeben wird, das Opfer zu sein.

Eine Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDoS) zielt darauf ab, die Bereitstellung eines Onlinedienstes unmöglich zu machen. Dies geschieht in der Regel durch Überlastung eines bestimmten Maschinensystems mit irrelevanten Anfragen von mehreren angeschlossenen Geräten. Diese Art von Hack wird oft verwendet, um Geschäfts-/Unternehmensaktivitäten zu kompromittieren oder Geld von einem Opfer zu erpressen, indem der Angriff gegen die Zahlung von Geld gestoppt wird.

Das Klonen von Geräten ist ein Prozess, bei dem die gesicherten Daten eines Gerätes auf ein anderes Gerät übertragen/kopiert werden. Ein geklontes Gerät erlaubt es dem Betrüger nicht nur, an alle sensiblen Informationen des ursprünglichen Benutzers wie Passwort- und/oder Kontodaten zu gelangen, sondern auch, die Identität des Opfers zu nutzen.

Device Posting oder Ghosting ermöglicht es einem Hacker, die Aktivitäten eines Opfers auf einem Gerät zu beobachten, ohne dass das Opfer es bemerkt. Wenn das Opfer auf sensible Daten wie Bankkonten, Kreditkarteninformationen usw. zugreift, kann der Hacker die Benutzernamen und Passwörter des Opfers ansehen und in einigen Fällen vorgeben, das Opfer zu sein.

Das Konzept der Dokumentationsfälschung ist IP-Spoofing und Social Engineering sehr ähnlich. Es besteht darin, einen Benutzer durch ein falsches Dokument zu täuschen, um diesen zur Preisgabe sensibler Informationen zu bringen.

Drop-Box-Versandbetrug tritt auf, wenn ein Käufer gestohlene Kreditkarteninformationen verwendet, um ein Produkt online von einem Händler zu erwerben. Das Produkt wird an einen Ort verschickt, der sich von der Rechnungsadresse unterscheidet. Bei der Entdeckung der gestohlenen Kreditkarteninformationen ist der Händler immer noch dafür verantwortlich, den Drop-Absender zu bezahlen, wodurch er nicht nur Geld, sondern auch das Produkt verliert.

Es werden betrügerische neue Konten verwendet, um gefälschte Angebote einzustellen und so entweder den Erfolg der konkurrierenden Betreiber zu verbessern, oder um beispielsweise betrügerische Buchungen für gefälschte Ferien- oder Grundstücksangebote vorzunehmen.

Ein Darlehen wird mit gestohlenem oder gefälschtem Identitätsnachweis aufgenommen, oft als Teil eines Darlehen-Stapelungsszenarios (ein Darlehen wird benutzt, um das andere zu bezahlen), um so den Darlehensbetrag vor dem Zahlungsausfall aufzublasen.

Mit gestohlenen/gefälschten Anmeldeinformationen eine Versicherung beantragen, entweder als Ghost Broker, oder um falsche Ansprüche zu stellen.

Um eine Transaktion oder eine Anmeldesitzung zu sichern, ist es für einen Webbrowser durchaus üblich, Informationen über einen Benutzer einschließlich des Betriebssystems, der Browserversion, der Plug-ins usw. zu erfassen, die einen sogenannten Browser-Fingerabdruck bilden. Neue Software, wie z. B. Fraudfox oder Antidetect, ermöglicht es Angreifern, VM-Technologie zu nutzen, um ihren Fingerabdruck zu löschen und den Fingerabdruck eines anderen Benutzers zu kopieren, sodass sie im Namen ihrer Opfer handeln können.

Tätigung eines unberechtigten Versicherungsanspruchs, um auf betrügerische Weise eine Auszahlung zu erhalten.

Friendly Fraud, auch bekannt als Rückbuchungsbetrug, besteht aus der Nutzung von Onlineshop-Erstattungssystemen, um eine Rückbuchung nach Erhalt der gekauften Waren oder Dienstleistungen zu fordern. Diese Art von Betrug tritt häufig auf, wenn ein System des Onlineshops nicht beweisen kann, dass der Kunde tatsächlich den Kaufgegenstand erhalten hat.

Geo-Spoofing ist ein Vogang, in dem es einem Benutzer gelingt, seinen Standort durch einen Proxy, ein VPN oder durch Hacken eines GPS zu verbergen. Dieser Prozess ermöglicht es einem Hacker, anonym zu bleiben, wodurch er schwer zu verfolgen ist.

Ein Ghost Broker ist ein Betrüger, der sich als legitimer Versicherungsmakler präsentiert. Er/sie nimmt die Zahlung von einem Kunden für eine Versicherung entgegen und kauft die Police mit gefälschten Zahlungsinformationen von einem tatsächlichen Versicherungsmakler. Nach dem Erhalt der Versicherung vom Unternehmen übergibt der Ghost Broker diese an den Kunden, wenn aber der Scheck nicht eingelöst werden kann oder die Kreditkarte als gestohlen erkannt wird, storniert der Versicherer die Versicherung und der Kunde erfährt dies nicht.

Es werden virtuelle Gutscheine verwendet, um gestohlene Kreditkarten zu Geld zu machen, oder das Guthaben von Geschenkkarten wird durch Kontoübernahme gestohlen.

Identity Farming ist ein Verfahren zur Herstellung von gefälschten Identitäten durch Dokumente wie gefälschte Geburtsurkunden und Sozialversicherungsnummern. Es wird dabei darauf gewartet, dass diese Identitäten durch Erlangung von Kreditwürdigkeit „wachsen“. Dann können die gefälschten Identitäten für betrügerische Aktivitäten benutzt werden.

Annahme der Identität einer anderen Person mit gestohlenen oder gefälschten Identitätsdaten.

Ein Identitätsmarkt ist eine Website im Darknet, wo es möglich ist, manipulierte, gefälschte oder gestohlene Identitäten zu kaufen. Der Kaufpreis für Identitäten hängt vom Vollständigkeitsgrad der Informationen, dem Validierungsstatus und/oder der Fähigkeit, zugehörige Abrechnungs- und Versandadressen zu ändern, ab.

Auch als IP-Spoofing bezeichnet, beinhaltet Identitätsspoofing die Erstellung einer falschen Host-IP-Adresse, um den Standort eines Benutzers zu verbergen oder jemand anderes nachzuahmen, indem dieselbe IP verwendet wird. Diese Vorgehensweise ermöglicht es einem Hacker, eine falsche Identität vorzutäuschen und praktisch unauffindbar zu sein.

Die Übernahme eines vertrauenswürdigen Benutzerkontos, um mit einem Geldmittelsmann eine betrügerische Geldüberweisung vom Konto aus zu tätigen, bzw. um Geld zwischen Konten zu waschen.

Insider-Rekrutierung ist ein Prozess, in dem Cyber-Kriminelle Mitarbeiter und Auftragnehmer rekrutieren, die Zugang zu gewünschten Informationen haben und bereit sind, die Ziele des Hackers zu unterstützen.

Das Jailbreaking eines Geräts ist ein Vorgang, bei dem ein Besitzer die Herstellerbeschränkungen von seinem Gerät entfernt, um die Installation von nicht autorisierter Software zu ermöglichen. Diese Vorgehensweise kann letztlich zur Installation von schädlichen Anwendungen führen, die nicht vom Hersteller zugelassen sind.

Keylogger sind Programme, die jeden Tastendruck von einem infizierten Benutzer aufzeichnen und oft an Phishing-E-Mails, Web-Scripts oder bösartige Downloads angehängt sind. Keylogging erlaubt es einem Hacker, auf die Passwörter eines Opfers und auf vertrauliche Informationen zuzugreifen, die oft zur Kompromittierung von Identitäten führen.

Es wird ein Darlehen benutzt, um ein anderes zu bezahlen und ein Darlehen auf den maximal verfügbaren Betrag vor dem Zahlungsverzug aufzublasen.

Bots sind automatisierte Skripte, die menschliche Aktivitäten simulieren, um Informationen zu sammeln. Wenn sie durch ein Netzwerk miteinander verbunden sind, nennnt man dies ein Botnetz. Slow-and-Low-Bots, also sehr langsam und vorsichtig agierende Bots, sind schwerer zu erkennen als Standard-Bots.

Die Übernahme eines vertrauenswürdigen Benutzerkontos, um auf Treuepunkte/Boni zuzugreifen, die verwendet werden können, um Einkäufe zu tätigen oder an andere verkauft zu werden.

Eine Software zur Infizierung von Geräten ist oft in einer nicht-infizierten Datei versteckt, die entweder die Form eines Codes oder eines Skripts annimmt. Die vier Hauptarten von schädlichen Apps sind Spyware, Trojaner, Phishingseiten und versteckte Prozesse. Schädliche Apps zielen auf Geräte, um persönliche Informationen zu sammeln oder Zugang zum infizierten Gerätesystem zu erhalten.

Als Malware werden Programme oder Dateien bezeichnet, die verwendet werden, um Rechenfunktionen zu stören, sensible Informationen zu sammeln, Zugang zu privaten Computersystemen zu erhalten oder die Aktivität eines Benutzers zu überwachen. Zur Malware gehören Computerviren, Würmer, Trojaner und Spyware.

Ein Man-in-the-Browser-Angriff ist eine Webbrowser-Infektion mit einem Trojaner-Proxy. Sobald der Webbrowser infiziert ist, kann ein Angreifer Webseiten oder Transaktionen hinzufügen oder ändern. Im Vergleich zu einem Phishing-Angriff ist ein Man-in-the-Browser-Angriff schwerer zu erkennen, weil der Hacker eine URL verwendet, die mit der echten Website identisch ist.

Ein Man-in-the-Middle-Angriff liegt vor, wenn ein Angreifer heimlich die Kommunikation zwischen zwei Parteien abfängt, die glauben, dass sie direkt miteinander kommunizieren. Der Angreifer belauscht und/oder verkörpert ein oder beide Opfer, um Zugang zu Informationen wie Anmeldedaten, Kreditkarteninformationen usw. zu erhalten.

Man-in-the-Mobile-Angriffe bestehen darin, einen Mobilgerätebenutzer dazu zu bringen, eine gefälschte Sicherheitsanwendung zu installieren, die die Telefonnummer des Benutzers anfordert. Sobald die Malware installiert ist, hat ein Hacker vollen Zugriff auf den SMS-Verkehr des infizierten Geräts. Diese Art von Angriff ist sehr effektiv, wenn es darum geht, Anmeldesysteme mit doppelten Verifizierungsschlüsseln anzugreifen, wie sie beispielsweise von Banken verwendet werden.

Mobile Anwendungen bieten oft schlechte Sicherheitsdienste wie fehlende Verschlüsselung oder unzureichende Datenspeicherung, die sie letztlich zu effizienten Malwareschmugglern/-verteilern für schädliche Apps machen.

Geldkuriere sind Cyber-Kriminelle, die gestohlenes Geld im Namen von anderen überweisen, sodass Hacker ihre betrügerischen Transaktionen verschleiern können.

Das Hacken von Netzwerken erfolgt in der Regel durch Skripte und andere Netzwerksoftware und dient der Manipulation des normalen Verhaltens von Netzwerkverbindungen. Ein kompromittiertes Netzwerk ist ein hohes Risiko für alle mit dem infizierten Netzwerk verbundenen Geräte sowie für Daten, die im Netzwerk ausgetauscht oder vom infizierten Gerät ausgegeben werden.

Beantragen neuer Kreditkarten mit gestohlenen/gefälschten Anmeldeinformationen, oft zum Tätigen von betrügerischen Käufen, für die keine Zahlung erfolgt.

Das US-amerikanische Amt für Kontrolle von Auslandsvermögen (OFAC - Office of Foreign Asset Control) verwaltet und setzt Wirtschafts- und Handelssanktionen gegen bestimmte ausländische Länder und Organisationen durch, um die nationalen und sicherheitspolitischen Ziele der USA zu unterstützen. Alle US-Unternehmen sowie viele Unternehmen weltweit (insbesondere Banken), müssen sich an die OFAC-Vorschriften halten. Dies knüpft an die Anti-Geldwäsche-Vorschriften an, die versuchen, den Besitzerwechsel des Erlöses eines Verbrechens zu erkennen, zu verhindern und zu melden.

Dabei werden gestohlene Kreditkarten verwendet/legitime Benutzerkonten übernommen, um betrügerische Zahlungen vorzunehmen.

Häufig mit gefälschten Webseiten oder Malware verbunden, ist Phishing ein Social-Engineering-Angriff, bei dem ein Hacker eine E-Mail im Namen eines weithin bekannten Unternehmens an Benutzer sendet und sie in die Irre führt, um persönliche Informationen wie Bankkontonummern, Kreditkarteninformationen oder Passwörter offenzulegen.

Ein Proxy ist ein Server, der als Vermittler zwischen einem Endgerät und einem anderen Server fungiert, von dem ein Benutzer Dienste oder Informationen anfordert. Es gibt verschiedene Arten von Proxys, die verwendet werden können, um Anfragen zu beschleunigen, Webinhalte zu filtern, anonym im Internet zu surfen oder Benutzerinformationen zu erfassen.

Ein anonymer Proxy wird als Vermittler zwischen einem Benutzer und einem Webserver verwendet, um die IP-Adresse eines Benutzers zu verbergen, sodass er/sie sich anonym an den endgültigen Server anschließen kann. Anonyme Proxies erlauben es Hackern, ihren wahren Standort zu verbergen.

Ein Ransomware-Angriff besteht aus der heimlichen Installation von Malware auf einem Gerät, um die persönlichen Daten des Benutzers zu verschlüsseln, das System zu blockieren und eine Nachricht anzuzeigen, die zu einer Zahlung auffordert, um das System wieder freizugeben.

Empfängerbetrug ist ein Prozess, bei dem ein Krimineller vorgibt, eine andere Person zu sein, um Geld oder Informationen zu empfangen, die ursprünglich für das Opfer bestimmt waren.

In der Regel an heruntergeladene Programme oder E-Mails angehängt, sind Remotezugriff-Trojaner (RATs) Malwareprogramme, die die administrative Kontrolle auf dem Zielcomputer übernehmen. Sobald das Gerät infiziert ist, kann ein Hacker den RAT verwenden, um andere Computer zu infizieren, ein Botnetz zu erstellen, das Verhalten des Benutzers zu überwachen, auf vertrauliche Informationen zuzugreifen, Dateien zu ändern, usw.

Remotedesktop ist eine Anwendung, die es dem Benutzer ermöglicht, Echtzeitzugriff und Kontrolle über ein anderes Gerät aus der Ferne zu erhalten. Ein Gerät, das ungewollt ferngesteuert wird, kann die gleichen Auswirkungen wie ein geklontes Gerät haben.

Rooting ist ein Prozess, der es einem Android-Betriebssystem ermöglicht, die Einschränkungen eines Hardwareherstellers zu überwinden, einschließlich des Änderns des Geräte-Betriebssystems. Sichere Apps, wie sie für Banken verwendet werden, funktionieren nicht auf gerooteten Telefonen. Root Cloaking ist ein Prozess, der es einem Benutzer erlaubt, die Tatsache zu verbergen, dass sein Gerät tatsächlich gerootet ist.

Ähnlich wie bei anonymen Proxys und TOR-Software ermöglicht das Rotieren von IP-Proxys dem Benutzer, sich über einen IP-Rotationsalgorithmus schneller mit jedem Webserver zu verbinden. Dieser Prozess ermöglicht es einem Hacker, für kurze Zeit auf sensible Daten zuzugreifen und auch im Internet anonym zu bleiben.

Die Gehaltsstufe beinhaltet die Bereitstellung von täuschend echten betrügerischen Dokumenten wie Kontoauszügen oder Finanzdokumenten als Nachweis eines spezifischen Einkommens. Diese Art von Betrug kann verwendet werden, um Banken bei der Bereitstellung von Darlehen oder Krediten an Personen, die sonst nicht qualifiziert wären, irrezuführen.

Angebot falscher/nicht vorhandener Waren oder Dienstleistungen, um Käufer zu überzeugen, einen Kauf zu tätigen.

Auch bekannt als Cookie Hijacking, besteht Session Hijaking (Sitzungsübernahme) aus der Ausnutzung einer gültigen Computersitzung durch die Kompromittierung des Sitzungstokens entweder durch Diebstahl während des Verbindungsaufbaus zu einem Webserver durch den Benutzer oder durch die Vorhersage einer gültigen Sitzung. Dies ermöglicht es einem Angreifer, unbefugten Zugriff auf die Sitzung zu erhalten.

Ähnlich wie beim Session Hijaking besteht die Sitzungswiedergabe darin, eine Konversation zwischen einem Sender und einem Empfänger abzufangen, um Informationen zu sammeln, die notwendig sind, um die Sitzung eines Benutzers wiederzugeben. Dies ermöglicht es einem Angreifer, auf die Ansichten des Benutzers, Eingaben, Protokolle usw. zuzugreifen.

Websites verwenden häufig Cookies in ihren Webanwendungen zur Authentifizierung, Verfolgung und/oder Aktualisierung bestimmter Benutzerinformationen. Hacker manipulieren Sitzungscookies, bevor sie an den Server zurückgeschickt werden, um einen Angriff auszuführen oder Online-Kaufpreise zu ihren Gunsten zu ändern.

Bots sind skriptausführende Softwareprogramme im Internet, die es Hackern ermöglichen, schnell einfache strukturelle und sich wiederholende Aufgaben durchzuführen. Bots werden meistens verwendet, um möglichst viele Informationen aus dem Webverkehr zu analysieren und zu sammeln oder um Viren/Würmer in einen Computer einzuschleusen.

Viele Banken verwenden SMS-Nachrichten als Zwei-Faktor-Authentifizierungssysteme. Diese Methoden sind Ziele der SMS-Entführung. Dieser Betrug besteht darin, SMS-Inhalte zu verändern oder abzufangen, um Zugriff auf die Sitzung eines Benutzers zu erhalten.

Social Engineering bezieht sich meist auf Betrügereien oder Tricks zur Manipulation von Benutzern, um sensible Informationen offenzulegen. Üblicherweise verlaufen diese Betrügereien per E-Mail oder Telefon, wobei ein Angreifer eine dringende Stresssituation schafft, damit das Opfer die gewünschten Daten bereitwillig offenlegt.

Häufig als Tracking-Software bezeichnet, ist Spyware eine Art von Software, die ohne das Wissen des Benutzers Informationen über seine Web-Browsing-Aktivitäten sammelt. Spyware kann auf böswillige Art verwendet werden, um persönliche Informationen wie Logins und Passwörter, Kreditkarten- oder Bankinformationen usw. zu sammeln.

Ein synthetisches Gerät ist ein Gerät, das durch die Verwendung von Ortungssignalen erkannt wird, jedoch keinen tatsächlichen Benutzer genau darstellt.

Der Betrug mit einer synthetischen Identität beinhaltet die Schaffung einer falschen Identität durch die Kombination von realen Informationen aus einer gestohlenen Identität mit erfundenen Informationen. Hacker verwenden diese Methoden meist für den Zugriff auf Bankkonten und zum Erhalt von Krediten.

Fälschung der Informationen von Steuererklärungen, um zu vermeiden, dass die vollen Abzüge bezahlt werden/Gebrauch gestohlener Identitätsdaten, um Steuern zu hinterziehen.

TOR ist ein Browser, der es einem Benutzer ermöglicht, sich anonym anzumelden, indem die Kommunikation sich sprunghaft durch ein verteiltes Netzwerk bewegt, wodurch die endgültige Website (TOR-Ausstiegsknoten) daran gehindert wird, Informationen über den physischen Standort eines Benutzers zu sammeln oder die Aktivitäten eines Benutzers zu verfolgen.

Ein Trojaner ist ein irreführendes Programm, das es einem Angreifer erlaubt, unentdeckt zu bleiben. Einmal installiert, kann ein Trojaner Daten auf dem infizierten Computer löschen, beschädigen und verwenden. Im Gegensatz zu einem richtigen Virus replizieren sich Trojaner nicht selbst oder verbreiteten sich nicht durch andere Geräte, es sei denn, sie werden vom infizierten Benutzer versendet.

Ein trojanisches Pferd ist ein irreführendes Programm, das seine wahren Absichten verbirgt, sodass ein Angreifer unentdeckt bleibt. Nach der Installation kann ein Trojaner Daten auf dem infizierten Computer löschen, beschädigen und verwenden. Im Gegensatz zu einem richtigen Virus replizieren sich Trojaner nicht selbst oder verbreiteten sich nicht durch andere Geräte, es sei denn, sie werden vom infizierten Benutzer versendet.

Ein VPN ist ein verschlüsseltes Netzwerk, das es Benutzern ermöglicht, ihre Informationen zu verbergen. VPNs erlauben es einem Benutzer, anonym zu bleiben, indem er seine Verbindung verschlüsselt, was es schwierig macht, die Identität eines Benutzers zu verfolgen.

btn schließen

Powered By OneLink