Verbesserte Risikobewertung für Versicherungsanträge und -ansprüche

Versicherungsunternehmen nutzen ThreatMetrix®, um die Legitimität von Antragsstellern für Policen zum Zeitpunkt des Verkaufs sicherzustellen. Das beschleunigt den Underwriting-Prozess und schiebt Betrügern wirksam den Riegel vor.

Angesichts von immer mehr Datensicherheitsverstößen stehen Versicherer unter Druck, betrügerische Policenanträge und Makler-Scheinaktivitäten zu verhindern. Angebote müssen möglichst schnell erfolgen, was bedeutet, dass Versicherer Zugriff auf die bestmöglichen Datenquellen benötigen, wobei Integrationsprobleme jedoch oft die betriebliche Effizienz beeinträchtigen.

ThreatMetrix berücksichtigt mehr als die Gerätedaten. Wir integrieren Standort, Identität, Verhalten und Informationen über mögliche Cyber-Threats mit internen Datenquellen und erhalten so eine ganzheitliche Sicht auf den Kunden. Das ermöglicht bessere Risikoentscheidungen.

Wir leben heute in einer Welt, in der Datenpannen an der Tagesordnung sind und in der digitale Identitäten massiv kompromittiert sind. Die Versicherer stehen vor dem Problem, dass Benutzer-IDs, Passwörter und andere personenbezogene Daten für Cyber-Kriminelle heute problemlos verfügbar sind. Dadurch können sie mit den gestohlenen Identitäten falsche Konten und Policen erstellen.

Deshalb ist vielen bewusst, dass Passwörter und andere statische Identitätsprüfungen heute praktisch nutzlos sind. Andere verlassen sich auf Gerätedaten oder auf Out-of-Band-Authentifizierung, um Kunden zu erkennen. ThreatMetrix erweitert die Gerätedaten mit Standort-, Identitäts- und Bedrohungsanalytik, um den Kontext der Verhaltensgeschichte hinzuzufügen. Dies hilft, Anomalien zu erkennen und Falschmeldungen zu reduzieren, um eine sichere und reibungslose digitale Erfahrung zu liefern.

Zitate

ThreatMetrix hat alle Funktionen unserer bisherigen Geräte-ID-Lösung, bietet jedoch zusätzlich Informationen zu digitalen Identitäten. Es war keine Frage, dass wir zu ThreatMetrix wechseln.

— Josh Barnsdale, One Call Insurance

Wenn Kunden um ein Policenangebot bitten, können die Schnelligkeit und die Genauigkeit des Underwriting-Prozesses den Unterschied zwischen Geschäftsabschluss und versäumter Geschäftschance machen. Versicherer müssen die Legitimität der Person prüfen, die das Angebot anfordert. Sie benötigen außerdem eine Einzelansicht auf den Kunden, die mehrere Datenpunkte kombiniert. Sie benötigen ein System für End-to-End-Authentifizierung, -Identitätsprüfung und -Betrugserkennung, um bessere Risikoentscheidungen zu treffen.

ThreatMetrix bietet Informationen zur digitalen Identität in Echtzeit zum Zeitpunkt des Verkaufs und ein auf Standards basierendes Rahmenwerk, um die Integration in Unternehmens-Authentifizierungsdienste zu erleichtern. Fallmanagement bietet ein Forensikportal zur Isolierung und Behebung von Transaktionen, die eine zusätzliche Überprüfung erfordern.

Zitate

ThreatMetrix stellt uns die Daten, Erkenntnisse und Transparenz bereit, die wir für umgehende, fundierte Risiko- und Underwriting-Entscheidungen benötigen.

— , WePay Online Payment Solutions

Kunden verlangen Sicherheit, aber auch minimale Beeinträchtigungen. In der Realität reduziert die Step-Up-Authentifizierung von Kunden die Zahl der Transaktionen und verursacht Abwanderungen zur Konkurrenz.

Informationen über Gerät, Standort, Identität und mögliche Cyber-Threats helfen, Besucher in Echtzeit zu authentifizieren. Informationen zum Verhalten können normale Verhaltensmuster definieren sowie Verhaltensweisen identifizieren, die von der Norm abweichen und dann als „risikoreich“ eingestuft werden können.

Zitate

Dank ThreatMetrix verfügen wir über eine maßgeschneiderte, risikobasierte Authentifizierung. Unsere Kunden profitieren von einem besseren Online-Erlebnis und wir eliminieren überflüssige Reibungspunkte.

— Evgeny Vinogradov, Head of Data Warehousing & Analytics, Yandex.Money

Neuere, unauffällige und langsame Botangriffe, die einem echten Kundenanmeldeverhalten gleichen, können oft herkömmliche Sicherheitsmaßnahmen wie Web Application Firewalls (WAF) umgehen. Das Problem ist, dass WAFs zur Abwehr von Angriffen auf Webservices konzipiert wurden – nicht auf Kundenidentitäten. Verwundbarkeiten dieser Art verursachen für Unternehmen höhere Betrugsverluste, Kundenschwund durch Vertrauensverlust und negative Rückmeldungen durch Falschmeldungen. Dies führt letztlich zu einem Wertverlust für Aktionäre und einen Verlust des Markenwerts.

ThreatMetrix überlagert die vorhandene Sicherheitsinfrastruktur und erkennt passiv digitale Identitäten über Geräte hinweg, um selbst die anspruchsvollsten Bots zu erkennen, ohne die digitale Erfahrung zu beeinträchtigen. Dies kann helfen, gezieltem Eindringen, bei dem Bots speziell entwickelt wurden, um menschliches Verhalten nachzuahmen und die Profilierung durch eine WAF zu umgehen, zu begegnen.

Zitate

Da Kunden mehr und mehr zu Mobilgeräten wechseln, beginnen die Cyber-Kriminellen, es ihnen gleich zu tun. Das Aufkommen automatisierter Angriffe auf grenzüberschreitende Transaktionen wird die Sache noch verschlimmern.

— Alisdair Faulkner, Chief Product Officer, ThreatMetrix

Beratungstermin vereinbaren

Sprechen Sie mit einem ThreatMetrix-Experten, um zu sehen, wie wir Ihrem Unternehmen helfen können.

Mehr erfahren
btn schließen

Powered By OneLink